Modern, leise und effizient: Walzenhäcksler bringen Ordnung in den Garten

Gartenarbeit Häckseln

Gartenfreunde kennen das Problem: Zu jeder Jahreszeit fällt Grünschnitt an – von Ostbäumen, Büschen, Hecken oder Nutzpflanzen. Doch wohin mit den lästigen abgeschnittenen Ästen, Blättern und Sträuchern? Mit der Gartenschere zerkleinern? Einen Anhänger mieten und die nächste Grünschnittsammelstelle anfahren?

Meistens siegt die Bequemlichkeit, und die Pflanzenreste werden in einer Ecke deponiert und vergessen. Diese sperrigen Haufen hat wohl jeder schon einmal im eigenen Garten oder in dem des Nachbarn entdeckt. Dabei lässt sich das Problem mit wenigen Handgriffen lösen. Mit einem modernen Gartenhäcksler verwandeln Sie Ihren Grünschnitt im Handumdrehen in fein geschnittene Hackschnitzel. Diese können Sie als Mulch im Garten ausbringen und Ihren Pflanzen wichtige Nährstoffe zurückgeben, in einem Kompost durch Mikroorganismen in wertvollen Humus verwandeln, oder aber in der Bio–Tonne entsorgen. Ihr Garten sieht so stets sauber und geflegt aus.

Wie funktioniert ein Gartenhäcksler?

Wenn Sie sich einen Häcksler anschaffen möchten, werden Sie zunächst mit einer Fülle von Produkten von verschiedenen Herstellern konfrontiert. Hierbei gilt es den Überblick zu behalten. Durchgesetzt haben sich zwei Arten von Häckslern, die in ihrem Häckselsystem grundverschieden sind: der Messerhäcksler und der Walzenhäcksler. Beim Messerhäcksler wird der Grünschnitt von Klingen zerkleinert, die sich auf einer drehenden Scheibe befinden, welche von einem Elektromotor angetrieben wird, ähnlich dem Prinzip eines Hobels. Da die Scheibe sehr schnell rotiert, erhalten Sie feines Häckselgut, dass sich gut kompostieren lässt. Ein bedeutender Nachteil aber ist die Geräuschentwicklung, die sich gerade bei dickeren Ästen bemerkbar macht und einen Gehörschutz und belastbare Nachbarn fordert. Bei Tests wurden bis zu 100 Dezibel gemessen.

Welche Vorteile bietet ein Walzenhäcksler?

Beim Wälzenhäcksler dagegen wird das Häckselgut durch langsam drehende Walzen unter starkem Druck auf einer Quetschplatte zerkleinert. Die Walzen arbeiten deutlich leiser als rotierende Messer, etwa mit 75 Dezibel. Der subjektiven Empfindung nach, ist ein Wälzenhäcksler somit nicht einmal halb so laut wie ein Messerhäcksler, weshalb die Geräte oft auch als Leisehäcksler bezeichnet werden.

Ein weiterer Pluspunkt der Walzenhäcksler ist, dass automatisch neue Äste hineingezogen werden, ein Stopfen wie beim Messerhäcksler, was oftmals die Messer blockieren lässt, ist nicht notwendig. Das Arbeiten mit dem Gerät ist somit deutlich weniger ermüdend. Trotzdem muss auch ein Walzenhäcksler für ein optimales Ergebnis ideal eingestellt werden. Über einen Drehknopf verändert der Nutzer den Abstand zwischen Walze und Platte. Ist der Abstand zu groß, können dünne Äste durchrutschen und werden nur angequetscht oder gar nicht zerkleinert. Es empfiehlt sich deshalb, zuvor das Schnittgut grob nach Dicke zu sortieren. Auch sind die fertigen Hackschnitzel bei einem Walzenhäcksler deutlich grober, was aber kein Nachteil ist.

Tests haben gezeigt, dass Messerhäcksler in der selben Zeit etwas mehr Schnittgut verarbeiten können als Walzenhäcksler. Rechnet man aber die Zeit dazu, in der man den blockierenden Messerhäcksler aufschrauben und reinigen muss, bevor die Arbeit fortgeführt werden kann, ergibt sich beim Test kaum ein Vorteil. Messerhäcksler haben vor allem mit dickerem Schnittgut wie Ästen Probleme und blockieren schnell. Bei dünnem und weichem Gründschnitt wie Blumen oder sogar Gras, ist der Messerhäcksler das bessere Gerät. Bei beiden Häckslertypen werden die Hackschnitzel in einem Fangkorb gesammelt.

Hier finden Sie die Vorteile eines Walzenhäcksler auf einen Blick:

  • Geringe Geräuschentwicklung schont das Gehör und erhält eine gute Nachbarschaft
  • Wartungsfreier und moderner Elektro–Motor mit viel Leistung (wird in Watt angegeben)
  • Das Gerät blockiert kaum und hat auch mit dickem Material keine Probleme
  • Der Grünschnitt wird automatisch nachgezogen, es muss nicht gestopft werden
  • Große Fangbox

Trotz aller Vorteile, sollten Sie auch diese Merkmale vor dem Kauf beachten:

  • Ein Walzenhäcksler eignet sich weniger für weiches und dünnes Material wie Blumen oder Gras
  • Abstand der Walze von der Quetschplatte muss manuell eingestellt werden
  • Beim Häckselsystem Walze ist das Häckselgut deutlich grober als bei einem Messerhäcksler

Geben Sie Ihrem Garten Nährstoffe zurück

Nährstoffe für den Boden

Häckselgut ist viel zu schade für die Mülltonne. Es enthält wertvolle organische Stoffe, die für ein besseres Pflanzenwachstum sorgen. In der unberührten Natur funktioniert der Nährstoffkreislauf ohne Zutun des Menschen. Abgestorbene Äste verrotten am Boden und werden von Würmern, Pilzen und Bakterien zersetzt. Durch diesen natürlichen Kreislauf werden die Nährstoffe wieder dem Boden zugeführt. Wenn Sie Ihre Bäume und Pflanzen schneiden und das Material entsorgen, fehlen diese Nährstoffe und müssen durch künstlichen Dünger ersetzt werden, zum Nachteil des Umweltschutzes.

Das durch Ihren Walzenhäcksler zerkleinerte Material können Sie direkt auf die Erde geben. Die dünne Schicht wird langsam zersetzt und gibt die Nährstoffe in den Boden ab. Ein weiterer Vorteil: Schnecken mögen die groben Hackschnitzel gar nicht und halten sich von Ihren Pflanzen fern.

Zusätzlich empfehlen wir Ihnen, sich im Garten einen Kompost anzulegen und Ihr Häckselgut dort hineinzugeben. Der Baumarkthandel hält eine breite Auswahl an Kompostbehältern bereit, aus Holz oder Kunststoff. Um den Verrottungsprozess in Gang zu setzen, sollte eine kleine Menge fertiger Kompost untergemischt werden, im Fachhandel ist dieser unter dem Begriff Kompoststarter erhältlich. Gleichzeitig können Sie sich die Biotonne sparen und Küchenabfälle künftig im Kompost im Garten entsorgen.

Im Laufe der Zeit wird das Material in besten Humus umgewandelt, welchen Sie bei vielen Kompostmodellen über eine Klappe in Bodennähe entnehmen können. Die neu gebildete Erde enthält eine Fülle von Nährstoffen und gilt als das wertvollste Material für den Garten. Sie eignet sich für die Zucht von Pflanzen oder kann als Dünger beigemischt werden. Anstatt ihn teuer im Baumarkt einzukaufen, haben Sie mit einem Kompost immer frischen Humus zur Verfügung und leisten damit gleichzeitig einen wichtigen Beitrag für die Umwelt.

Gartenhäcksler orange

Wieviel kostet ein Walzenhäcksler?

Manche Geräte sind heute schon zu einem Preis von unter 100 Euro erhältlich. Bedenkt man aber die Tatsache, dass ein Walzenhäcksler eine Investition für viele Jahre ist und immer zuverlässig funktionieren soll, lohnt der Kauf eines hochwertigen Markengerätes. Traditionshersteller wie Bosch (z.B. Häcksler AXT 25 TC), Wolf (z.B. Häcksler SDE 2800 EVO), Atika (z.B. Modell LFH 8000) und Einhell (z.B. Häcksler BG–RS 2845/1) stehen für beste Qualität und bieten auch bei Defekt Ersatzteile und Service. Vor einem Kauf sollten Sie die verschiedenen Produkte vergleichen und den ein oder anderen Testbericht studieren. Ein guter Anhaltspunkt sind immer auch die Meinungen der Amazon–Kunden.

Walzenhäcksler Topseller